Sie sind hier: Aktuelles » Berichte

Straßenbemalung statt Warnschilder

Am Dienstag, 19.6.2018, wurde von der 2c eine Kreuzung in Göfis mithilfe von Acrylfarben verschönert.

Am Dienstagmorgen, am Anfang der ersten Stunde, brachen wir in Begleitung von Prof. Willi Dittmann und Prof. Ulrike Fellacher nach Göfis auf. Als wir in Göfis ankamen, fingen wir sogleich mit dem Vorzeichnen an. Schon Wochen zuvor hatten wir Pläne skizziert, wie die Kreuzung zum Schluss aussehen sollte. Schlussendlich entschieden wir uns für Laura Bilgeri’s Plan, der eine Sonne und Strahlen aus Dreiecken symbolisiert. Die bunten Farben auf der Kreuzung sollen die Autofahrer zum langsam Fahren anregen.

 

Wir hatten schon beim Vorzeichnen eine Menge Spaß. Beim Malen mit Farben und dem Farbenmischen lachten wir jedoch noch mehr, da sich einige von oben bis unten bekleckerten. Ab und zu machten wir auch kleine Pausen, in denen wir uns mit Gummibärchen, Kaugummis und belegten Brötchen vollstopften. Außerdem machten wir uns gegenseitig Kriegsbemalungen, die wir uns am Ende wieder abwischten. Ab und an gingen wir auch zum Dorfbrunnen, um die Pinsel und sie Eimer zu reinigen. Mit der Zeit kam jedoch buntes Wasser in den Brunnen und einige von uns ließen das Wasser abfließen, schrubbten den Brunnen und füllten ihn erneut. Gegen Ende gab es noch eine Schlacht mit den Tüchern, die wir benutzten, um uns zu reinigen.

 

Zum Schluss besuchten wir den Gemeindegarten, in dem wir uns austoben, Fußballspielen oder von der Schlacht erholen konnten. Als wir uns schlussendlich wieder auf den Nach-Hause-Weg machten, waren sich alle einig, dass es ein sehr toller Ausflug war.