Sie sind hier: Aktuelles » Berichte

Dem Thema Flucht auf der Spur

Schulübergreifendes Projekt widmete sich dem Thema Flucht

Das Gymnasium Feldkirch führte zusammen mit den Dornbirner Mittelschulen Markt und Baumgarten ein gemeinsames Projekt zum aktuellen Thema Flucht durch. "Unser Ziel ist es, dass wir dadurch unsere Schüler sensibilisieren und Bezüge zur Geschichte herstellen, nach dem Motto: Aus der Vergangenheit lernen," erklärt Lehrerin Sarah Schneider.

 

Das Projekt bestand aus drei Teilen, wobei der Historiker Werner Bundschuh den Auftakt mit einem Vortrag zu Flucht in den Jahren 1938 – 1945 gab. Dafür wurden mit den SchülerInnen verschiedene Einzelschicksale aufgearbeitet, um den Opfern ein Gesicht zu geben. Hierzu besuchten die SchülerInnen aus Dornbirn das BG Feldkirch. Für den zweiten Teil fuhren die Projektteilnehmer im Zuge der "Aktionstage Politische Bildung" gemeinsam nach Hohenems ins Jüdische Museum, um dort an der Führung "Fluchtwege – An der Grenze. Flucht in die Schweiz 1938 – 1945" teilzunehmen. Anschließend gab es eine Filmvorführung mit dem Film "Akte Grüninger". Den Abschluss bildete der Workshop "Vorurteile", durchgeführt von Alexandra Vrhovac, der an der NMS Dornbirn Markt stattfand.

 

"Dort versuchten wir Lehrpersonen zusammen mit unseren SchülerInnen diese Thematik durch gemeinsames Analysieren von Bildern von unterschiedlich aussehenden Menschen aufzuarbeiten," erklärt Schneider. "Die Fragen, was in uns Vorurteile auslöst, warum das geschieht und wie wir damit umgehen können wurden bearbeitet," so die Pädagogin.

 

Die Projektkoordinatoren waren Johannes Spies, Sarah Koelman und David-Johannes Buj Reize.

 

Quelle: Feldkircher Anzeiger