Sie sind hier: Aktuelles » Berichte

Informationen zur Schulöffnung

Text der Elterninformation, die am 4. Mai allen Eltern via WebUntis zugeschickt wurde

Entsprechend der Vorgaben des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) beginnt für die Schüler/innen der Unterstufe am 18. Mai 2020 wieder der Unterricht an der Schule, Schüler/innen der Oberstufe folgen am 2. Juni (1. Juni = Pfingstmontag). Der Etappenplan sieht vor, dass die Präsenz an der Schule zur Verhinderung von Infektionen ausgedünnt werden muss. Deshalb findet der Unterricht nur am Vormittag statt, die Anzahl der anwesenden Schüler/innen muss durch einen "Schichtbetrieb" um die Hälfte reduziert werden. Die Bildungsdirektion Vorarlberg empfiehlt eine landesweit einheitliche Umsetzung im Reißverschluss-System:

  • Gruppe 1: Unterricht am Montag, Mittwoch und Freitag
  • Gruppe 2: Unterricht am Dienstag und Donnerstag

 

In der Folgewoche werden dann die Präsenztage getauscht, sodass nach zwei Wochen alle Schüler/innen gleich viel Unterricht besucht haben.


Wir nehmen die Teilung nach dem Alphabet vor:

  • Gruppe 1: Nachname A – L
  • Gruppe 2: Nachname M – Z

 

Um gleich große Gruppen zu bilden, müssen wir in rund einem Drittel Klassen leicht davon abrücken, die Anwesenheiten sind ab 12. Mai im elektronischen Klassenbuch (WebUntis) abgebildet. Geschwisterkinder werden bei uns an denselben Tagen Unterricht haben.


Der jeweilige Stundenplan der Klassen bleibt grundsätzlich aufrecht, ob alle Fächer stattfinden dürfen (z.B. Bewegung und Sport, Musikunterricht), wissen wir noch nicht sicher. Die Kantine wird am Vormittag einen eingeschränkten Pausenverkauf anbieten, für das Mittagessen gibt es Überlegungen seitens des Kantinenbetreibers, über die ich in einigen Tagen informieren kann.

 

Neben dem Unterricht bleibt die geltende Betreuung aufrecht. Schüler/innen, die keinen Unterricht haben und deren Betreuung zu Hause nicht sichergestellt ist, können die Betreuung in der Schule in Anspruch nehmen. Sollten Sie entsprechenden Bedarf haben, bitte ich Sie um Anmeldung im Sekretariat bis 12. Mai (per Mail oder telefonisch).


Für die Zeit ab der Rückkehr in den Schulbetrieb soll der Fokus auf der Gestaltung des Abschlusses und der gezielten Vorbereitung auf die nächste Schulstufe liegen. Was dafür an neuen Unterrichtsinhalten wichtig und sinnvoll ist, wird in überschaubaren Schritten erarbeitet. Basis der Leistungsbeurteilung für das Schuljahr 2019/20 bilden das Halbjahreszeugnis sowie die Leistungen, die bis zum 16. März 2020 erbracht worden sind (Schularbeiten, Tests, Mitarbeit). Weitere Schularbeiten finden nicht mehr statt, mündliche Prüfungen zur Festlegung einer Beurteilung können aber erfolgen. Leistungen, die im Rahmen des Distance Learnings sowie des Präsenzunterrichts erbracht wurden, fließen in die Gesamtbeurteilung ein.


Schüler/innen, die sich auf Grund der Corona-Krise nicht in der Lage sehen, dem Unterricht in der Schule beizuwohnen oder wenn Eltern bzw. Erziehungsberechtigte auf Grund von Bedenken ihre Kinder nicht in die Schule schicken wollen, müssen dies auch nicht tun. Sie gelten als entschuldigt, sind aber verpflichtet, eine Begründung formal an die Schule zu übermitteln und den versäumten Stoff eigenständig nachzulernen. Das Distance Learning endet mit Beginn der Schulöffnung für die entsprechenden Jahrgänge (Ausnahme: wenn eine Lehrperson einer Risikogruppe angehört und nicht an die Schule kommen darf, erfolgt der Unterricht in diesem Fach weiterhin online).


Folgende Maßnahmen sollen helfen, vor einer COVID-19-Ansteckung in der Schule zu schützen, Grundlage ist das Hygienehandbuch des BMBWF:

  • Einen Mund-Nasen-Schutz müssen Schüler/innen selber mitbringen. Beim Betreten der Schule muss der Mund-Nasen-Schutz getragen werden, ebenso in den Pausen und wenn man sich im Gebäude bewegt. Während des Unterrichts darf er abgenommen werden.
  • Die Hausschuhpflicht bleibt aufrecht. In den Garderoben Abstand halten.
  • Nach dem Betreten Hände waschen oder desinfizieren. Das WC im Erdgeschoss ist dafür vorgesehen.
  • Eltern und Begleitpersonen dürfen ohne Termin nicht in das Schulgebäude.
  • Grundsätzlich gilt: Abstand einhalten, Hände waschen und Atemhygiene einhalten (in die Ellenbeuge niesen etc.)
  • Wenn sich Schüler/innen nicht an die Hygienevorgaben halten, kann es zu einem Ausschluss vom Unterricht kommen.

 

Ich bitte Sie, Ihre Kinder diesbezüglich zu sensibilisieren. Es ist in unser aller Interesse, wenn die Maßnahmen befolgt werden, um Infektionen zu verhindern und den Schulbetrieb aufrechterhalten zu können. Die Informationen in diesem Schreiben beruhen auf dem heutigen Kenntnisstand. Wenn es Änderungen oder neue Informationen gibt, werde ich Sie benachrichtigen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Christoph Prugger