Sie sind hier: Aktuelles » Berichte

Aktuelle Informationen zum Umgang des Bildungssystems mit dem Coronavirus

Informationen zur Leistungsbeurteilung und Matura -VWA-Präsentationen finden statt - Elternbrief des Bundesministers

Vom 18. März 2020 bis zu Beginn der Osterferien (3. April 2020) bleibt die Schule geöffnet, aber möglichst viele Kinder sollen nicht in die Schule kommen und mit Übungsmaterialien für zu Hause versorgt werden. Das Betreuungsangebot kann von den Eltern flexibel in Anspruch genommen werden. Die Betreuungsdauer am Schulstandort richtet sich nach dem bestehenden Stundenplan.

 

Bei der Diensteinteilung ist auf die vertraglichen Beschäftigungsausmaße sowie auf die Altersstruktur der Lehrpersonen im Hinblick auf besondere Risikogruppen sowie auf die Betreuungspflichten Rücksicht zu nehmen.

 

Ab Montag, 6. März 2020, bis zum Beginn der Osterferien (3. April 2020) wird der Unterricht an Schulen der Sekundarstufe II ausgesetzt. Das bedeutet, dass die Schule zwar geöffnet bleibt, aber die Schülerinnen und Schüler von zu Hause aus die Lehrplaninhalte wiederholen und vertiefen.

 

Wer muss in dieser Zeit an der Schule anwesend sein?

  • Die Schulleitung
  • Bei Bedarf die entsprechenden Lehrpersonen
  • Verwaltungspersonal

 

Was ist in der AHS Unterstufe zu tun?

 

Die Lehrpersonen – SEK I

  • absolvieren ihre seitens der Schulleitung eingeteilten Tätigkeiten am Standort oder von zu Hause aus.
  • stellen nach und nach Übungsmaterialien für die unterschiedlichen Schulstufen zur Verfügung.
  • ergänzen Materialien im Bedarfsfall.
  • geben Feedback zu den vorgelegten Arbeiten der Schüler/innen.
  • stellen sicher, dass Prüfungen und Schularbeiten erst wieder im regulären Schulbetrieb stattfinden.

 

Die Lehrpersonen – SEK II

  • geben Arbeitsaufträge inkl. erforderlicher Begleitmaterialien bzw. nach Maßgabe der technischen Ausstattung der Schülerinnen und Schüler Instruktionen für E-Learning-Aktivitäten für die kommenden Wochen aus.
  • tragen dafür Sorge, dass Schülerinnen und Schüler die Arbeitsaufträge möglichst erfüllen.
  • stellen nach und nach Übungsmaterialien für die unterschiedlichen Schulstufen zur Verfügung und ergänzen im Bedarfsfall weitere Materialien.
  • geben Feedback zu den vorgelegten Arbeiten der Schüler/

 

Wie erfolgt die Leistungsbeurteilung?

Die Bearbeitung des zur Verfügung gestellten Unterrichtsmaterials fließt – anders als Hausübungen, welche zur Mitarbeit zählen – NICHT in die Leistungsbeurteilung ein. Dieser Prozess ist durch die Lehrpersonen nach (technischer) Möglichkeit aktiv zu begleiten.

 

Dringend notwendige Prüfungen der Abschlussklassen der Sekundarstufe II sind in Kleingruppen möglich. Die Entscheidung darüber liegt schulautonom bei der Schulleitung und der jeweiligen Lehrperson.

 

Beim Entfall von Schularbeiten wäre aufgrund der Auswirkung auf sämtliche Schülerinnen oder Schüler einer Klasse zunächst eine Verschiebung der Schularbeit(en) anzustreben. Sollte dies aus organisatorischen Gründen nicht möglich sein, entfallen die geplanten Schularbeiten und der Leistungsbeurteilung sind die übrigen durchgeführten Leistungsfeststellungen zu Grunde zu legen.

 

Präsentation und Diskussion der Vorwissenschaftlichen Arbeiten soll gewährleistet werden. Schulfremde Personen sollten bei diesen Prüfungen nicht anwesend sein. Besprechungen mit den Schüler/innen können an der Schule durchgeführt werden.

 

Derzeit wird geprüft, wie mit den schriftlichen und mündlichen Prüfungsteilen der SRDP umgegangen werden kann.

 

Unterlagen zum Umgang mit Corona/COVID-19 an Schulen übermitteln: