Sie sind hier: Aktuelles » Berichte

"Man bekommt keine zweite Chance, den ersten Eindruck zu hinterlassen!"

Workshop "Auftrittskompetenz" für die Schüler/innen der 6. Klassen am 4. und 5. April im Rahmen des VWA-Kurses

"Man bekommt keine zweite Chance, den ersten Eindruck zu hinterlassen!" Diese Botschaft steht im Zentrum des Workshops "Auftrittskompetenz", den Schultheatercoach Markus Riedmann am 4. und 5. April 2017 im Rahmen der VWA-Kurse angeboten hat.

 

Was bedeutet das? Kommunikation beginnt immer mit einem ersten Eindruck - das ist unvermeidlich. Denn man kann laut Paul Watzlawick nicht nicht kommunizieren. Menschen sind immer in Kommunikation, ob durch Sprache oder Körpersprache, durch Taten oder Unterlassungen. Kommunikation findet sowohl verbal als auch nonverbal sowie bewusst als auch unbewusst statt. Gute Kommunikation ist auch nicht auf die Wahl der richtigen Worte zu reduzieren. Menschen senden und empfangen ständig Botschaften – durch das, was sie sagen, aber auch durch die Art und Weise, wie sie etwas sagen.

 

Bei der VWA-Präsentation ist man als Schüler/in mit der Situation konfrontiert, in sieben Minuten ausgewählte Inhalte der vorwissenschaftlichen Arbeit vor der Prüfungskommission zu präsentieren. Dabei ist sowohl das WAS wichtig, aber auch das WIE. Das Was, der Inhalt, gibt Sicherheit, die Schüler/innen sind mit dem Thema bestens vertraut, haben sie sich doch rund ein Jahr damit befasst. Das WIE kann die Präsentation von anderen abheben. Dabei kommt dem Stimmlichen eine große Bedeutung zu, aber auch Mimik, Gestik und die Körpersprache sind verantwortlich für den Eindruck, den man durch die Präsentation hinterlässt. Mit verschiedenen Übungen im Rahmen des Workshops wurde das Bewusstsein für Stimme und Körpersprache gefördert, das Feedback durch die MitschülerInnen brachte ebenfalls aufschlussreiche Erkenntnisse.

 

Der Workshop "Auftrittskompetenz" ist eingebettet in den VWA-Kurs, den Isabella Manser und Christoph Prugger für die SchülerInnen der 6. Klassen anbieten. In diesem geblockten Kurs geht es um grundlegende Kenntnisse im Rahmen der VWA, wie z.B. Aufbau, formale Bestandteile, Fragestellung, Anmeldung, Korrekturraster, Zitierweise und Präsentation. Ein Intensivworkshop im Rahmen der Alternativtage in der letzten Schulwoche wird das Programm ergänzen und vertiefen.